BRM: Das zweite “neue” Auto ist verkauft

British Racing Motors, Formel-1-Marke aus Großbritannien, hat eine Vereinbarung über den Bau des zweiten von drei brandneuen P15 V16-Rennwagen getroffen, die zur Feier des 70-jährigen Jubiläums der Marke gebaut werden.

Richard Mille, Fan, Sponsor und Sammler historischer Rennwagen, wurde als Kunde für den zweiten BRM V16 bestätigt. Mille, bekannt geworden durch sein gleichnamiges Luxusuhrengeschäft, besitzt die weltweit umfangreichste Sammlung von BRM-Rennwagen, darunter ein kürzlich restaurierter originaler BRM V16 MK1 und ein hervorragender originaler P30 V16 MK2. Der brandneue P15 V16 wird nach seiner Fertigstellung in seine Sammlung aufgenommen werden.

“Ich bin seit vielen Jahren ein großer BRM-Fan”, so Mille, “Der V16 ist in meinen Augen nicht nur das schönste Formel-1-Auto seiner Zeit, sondern auch das technisch komplexeste, vor allem wenn man an die damalige Technik denkt.”

Der neue BRM P15 V16 befindet sich bereits in der Produktion und wird nach dem gleichen Verfahren gebaut wie der erste Wagen, der Anfang September fertiggestellt wurde und beim Goodwood Revival vor vollen Tribünen auf dem Goodwood Motor Circuit sein Debüt gab.

Der Wagen wird von den BRM-Spezialisten Hall and Hall unter Verwendung von Original-Nachkriegszeichnungen und Blaupausen aus dem BRM-Archiv hergestellt. Da jeder neue P15 aus mehr als 36.000 einzeln gefertigten Teilen besteht, wird der Bau rund 24 Monate dauern.

Der Besitzer des ersten “neuen” BRM P15, John Owen, der Sohn des ersten BRM-Teamchefs Sir Alfred Owen: “Das ist eine wunderbare Nachricht für BRM und für alle unsere Fans überall. Mit Richards Unterstützung geben wir mehr und mehr Enthusiasten die Chance, den einzigartigen Klang des V16 wieder zu hören – und halten die BRM-Legende für künftige Generationen am Leben.”

Die Schaffung von drei “neuen” BRM V16 wurde erst durch die Entdeckung von drei originalen Fahrgestellnummern möglich, die in den BRM-Archiven sorgfältig aufbewahrt wurden und der P15-Produktion zur Unterstützung der Rennkampagne des britischen Formel-1-Teams in den 1950er Jahren zugewiesen worden waren. Die Autos wurden nie gebaut, da die Wettbewerbsregeln geändert wurden und die Fahrgestellnummern in eine Schublade gesteckt wurden, als sich das Team neuen technischen Herausforderungen stellte.

Anlässlich des 70-jährigen Jubiläums von BRM wurde die Genehmigung erteilt, die drei Fahrgestellnummern authentischen “neuen” P15 V16-Rennwagen zuzuordnen, die unter Verwendung der vielen Tausend technischen Zeichnungen und Blaupausen aus der Nachkriegszeit, die im BRM-Archiv lagern, gebaut werden sollen. Mit dem jüngsten Auftrag von Richard Mille ist nun nur noch ein einziges Fahrzeug verfügbar.

Fotos: ©BRM

Die unbefugte Verwendung und / oder Vervielfältigung von redaktionellen oder fotografischen Inhalten von Classic-Car.TV ohne ausdrückliche und schriftliche Genehmigung des Herausgebers ist strengstens untersagt. Auszüge und Links dürfen verwendet werden, sofern Classic-Car.TV mit einem angemessenen und spezifischen Verweis zum ursprünglichen Inhalt, vollständig und eindeutig in Verbindung gebracht wird.

The unauthorized use and/or duplication of any editorial or photographic content from Classic-Car.TV without express and written permission from the publisher is strictly prohibited. Excerpts and links may be used, provided that full and clear credit is given to Classic-Car.TV with appropriate and specific direction to the original content.

The post BRM: Das zweite “neue” Auto ist verkauft appeared first on classic-car.TV.

Powered by WPeMatico

Leave a Reply


*

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.