• Portrait: Austin Healey

    Auf der Earls Court Motor Show im Jahre 1952 wurde der Austin Healey 100 erstmals dem Publikum präsentiert. Diese ersten Austin Healeys wurden später als Austin Healey 100/4 oder BN1 bekannt. Der Name Austin Healey ist zurückzuführen auf die Kooperation zwischen dem Designer der 100er Modelle, Donald Mitchell Healey, und dem Fahrzeughersteller Austin. Auch die …

  • Stylischer Sportler: Der Austin Healey 3000

    Kaum zu glauben, wenn man den Austin-Healy in seiner Schönheit sieht, dass dieser kleine, britische Sportwagen den Beinamen “The Pig” das “Schwein” trägt. Am Äußeren kann es jedenfalls nicht liegen. Das Design ist klassisch britisch formvollendet und begeistert bis heute die Liebhaber schnittiger Roadster. Aber das gefällige Fahrzeug hat seine Tücken, gilt als schwer beherrschbar …

  • Austin Healey Sprite – Oldtimer mit Gesicht

    Aufgrund seiner auf der Fronthaube stehenden eingebauten Scheinwerfer und dem breiten, freundlich wirkenden, Kühlergrill erhielt der 1958 auf den Markt gebrachte Austin Healey Sprite in Europa den Spitznamen „Froschauge“. Ende 1951 hatten sich die britischen Marken Austin, MG, Morris, Riley und Wolsley zu der BMC (British Motor Company) zusammengeschlossen. An der Spitze stand Leonard Lord, …